Hose CosyMe - Eine Premiere!

Probenähen Hose CosyMe von FinasIdeen ♥

Hose CosyMe von FinasIdeen

Heute gibt es eine Premiere hier in meinem kleinen Nähblog! 

Meine erste selbst genähte Hose, die ich euch zeige! 

*Der Beitrag enthält Werbung und meine eigene Meinung. Der Schnitt wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zu Verfügung gestellt.*

Hier ist meine Variante der Hose CosyMe von FinasIdeen, die im Probenähen entstanden ist. Der Schnitt ist ab heute sowohl als eBook als auch in Papierform erhältlich.

Anfang des Jahres habe ich es in meinem Jahresrückblick 2017 bereits angekündigt, dass ich das Thema "Hosen selber nähen" in Angriff nehmen möchte. Hier ist also der Anfang in Form einer gemütlichen Hose aus dünnen Sweatstoff.

Hose CosyMe von FinasIdeen - der Name ist Programm!  

Zu meiner selbst genähten Hose trage ich meine zweite Version von Finas Pullover. Dieses Mal aus Baumwolljersey mit glatten Ärmeln und mit Rüschen. 

Meine Glitzer-Version Finas Pullover aus French Terry mit Puffärmeln habe ich euch letzten Monat bereits gezeigt.
CosyMe von FinasIdeen Jogginghose aus Sweatstoff genäht von Basteltantes Nähkästchen Nähblog

Die CosyMe von FinasIdeen ist eine gerade Hose mit lässigem Schnitt und zwei seitlichen Taschen.

Die Hose ist ruck zuck genäht und durch die bebilderte Anleitung auch auf jeden Fall für Anfänger geeignet

Die CosyMe ist für dehnbare Stoffe, wie Jersey und Sweat, konzipiert.

Ich habe mich für einen dünnen Sweatstoff entschieden. Im Probenähen sind aber auch ganz tolle Modelle z.B. aus Modal Jersey entstanden.

Hose CosyMe von FinasIdeen ♥ Nähblog Basteltantes Nähkästchen

Mein größtes Problem bei Hosen ist meistens, dass der Bund zu locker ist, wenn sie an den Beinen/Hüfte passt.

Deshalb habe ich an meine CosyMe (zusätzlich zu den Gummibändern) am Bund Ösen angebracht und eine (mit dem Mixer selbst gedrehte) Kordel eingezogen. Dadurch bleibt die Hose auch wirklich da sitzen, wo sie soll. Weitere Anpassungen habe ich nicht vorgenommen. 

Okay, doch: gefühlt 2m gekürzt! Nee, natürlich nicht ganz so viel. Die CosyMe von FinasIdeen ist auf eine Körpergröße von 1,68 m ausgelegt- ich bin kürzer! ;-)

Die Ösen und Kordelenden sind  Roségold und glänzen ganz wunderbar! Schön, oder?

Details Hose CosyMe von FinasIdeen

Grundsätzlich ist zur Passform zu sagen, dass die Hose CosyMe von FinasIdeen locker geschnitten ist. 

Außerdem hat die Hose einen relativ tiefen Schritt, wenn sie auf der Hüfte getragen wird. Da das absolut nicht zu meiner Figur passt (mit meinen kurzen Stummelbeinchen), trage ich die Hose höher. Fast wie eine Highwaist Hose.

Das gefällt mir mittlerweile richtig gut! Diverse Ratgeber empfehlen dies auch bei Hose für Frauen mit A-Figur (also die Typische Birnen-Form) und kurzen Beinen. Die Beine wirken dadurch länger. Okay, das ist jetzt für eine Jogginghose nicht ganz so ausschlaggebend, trotzdem interessant. 

 Im Probenähen hat sich außerdem gezeigt, dass eher zur kleineren Größe gegriffen werden kann. Dann sitzt die CosyMe nicht ganz so locker, wie bei mir. Natürlich abhängig vom Figurtyp und Vorlieben. Guckt euch dazu unbedingt die anderen Designbeispiele ↑ an! 

Ich glaube, Hosen sind wirklich so eine Sache für sich! Je nach Figurtyp sehen sie vollkommen anders aus. 


CosyMe von FinasIdeen und Finas Pullover mit Rüschen ♥ Basteltantes Nähkästchen Nähblog

Mir gefällt meine CosyMe Jogginghose auf alle Fälle sehr! 

Ich trage in der Öffentlichkeit zwar eher Jeans oder richtige Stoffhosen, aber sobald ich zuhause bin ziehe ich meistens so eine gemütliche Hose an, wenn nichts Besonderes ansteht. Also gibt es bei mir auf alle Fälle einen Bedarf und meine CosyMe Hose ist bereits eingetragen. ;-)

Der dünne Sweat ist wirklich toll! Der Stoff lässt sich richtig gut vernähen und die Hose leiert auch nach längerem Tragen (und lümmeln auf dem Sofa ;-) nicht aus. Richtig klasse! (Ich habe den Stoff nicht gestellt bekommen, sondern ganz normal selber gekauft.)

Wie ich Eingangs schrieb: CosyMe - der Name ist Programm! Für mich eine schöne Hose für den gemütlichen Teil der Tages!

Je nach Stoff lässt sich aus dem Schnitt aber auch eine gemütliche Hose für den Sommer zaubern. Guckt z. B. mal hier ↑ direkt bei Fina im Blog. Aus bunten Stoff wirkt die Hose auch ganz toll. Perfekt für den lockeren Grillabend, oder?

Als nächstes werde ich mich an eine (Ginger) Jeans wagen. 

Außerdem habe ich inzwischen eine Stoffhose Sasha von Closet Case Pattern ↑ mit Paspeltaschen, Reißverschluss und allem Pipapo genäht und bin ebenfalls begeistert! 

Die Mission "Hosen selber nähen" nimmt also langsam Form an. ;-)

Wie gefällt euch meine CosyMe Hose von FinasIdeen? Tragt ihr Jogginghosen? Habt ihr bei Hosen auch oft Probleme mit der Passform? 


*** Werbung ***

 Schnitte:

Hose: eBook Hose CosyMe ↑* Gr. 36 von FinasIdeen

Das Papierschnittmuster gibt es ebenfalls.


Oberteil: Finas Pullover ↑* von FinasIdeen aus Baumwolljersey

(*Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt)


 Stoff: 

dünner Sweatstoff von Stoffcentrum

Ösen und Kordelenden von Snaply



Bis bald!

Eure Basteltante
Jenni    



Kommentare

  1. Liebe Jenni,
    ich gratuliere Dir zu der Hose! Sie ist Dir großartig gelungen und ich bin ja schon total gespannt auf die Sasha!
    Passformprobleme bei Hosen ist fast schon normal. Der Körper ist eben individuell und wenn man dann den Anspruch hat, dass die Selbstgenähte auch sitzen soll, sollte man sich die Zeit nehmen. Nachdem ich die Ginger Jeans genäht hatte, habe ich ja noch die Skinnyjeans von Sewera gemacht und musste da auch anpassen. Dann kommt noch die Qualität des Stoffes dazu... es ist, wie neulich eine Designerin schrieb, die Königsdisziplin. Ich freue mich, dass Du den Schritt gewagt hast. Die Ösen finde ich klasse! Und der Tipp mit dem Mixer ist ja geil 😁 Geht das auch, wenn man nur noch einen Rührstab hat?
    Übrigens habe ich, glaube ich, noch gar nicht auf Deinen Kommentar bei mir auf der Seite geantwortet. Ich war im auch im Probenähstress verbunden mit Bloggen. Kennst Du ja sicher 😉
    Auf jeden Fall kannst Du Dich mit der Hose sehen lassen. Sie steht Dir ausgezeichnet.
    Ich drück Dich ganz fest aus der Ferne!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      vielen Dank! Da hast du wohl Recht. Ich denke, mit der Zeit kann man es auch besser einschätzen, wie man Anpassen muss. Man lernt einfach nie aus. Hauptsache es klappt irgendwann. Und wenn bei der Ginger gar nicht klappt, frage ich dich! ;-)

      Für das Kordel machen brauchst du nur einen Rührstab, der sich dreht. Geht super fix! Total cool!

      Lass dich von deinen ganzen Probenäh-Sachen nicht unter kriegen! ;-) Wie groß ist eigentlich dein Kleiderschrank?!?!? ;-)

      Liebe Grüße
      Jenni

      Löschen
  2. Die Hose steht Dir super. Kannst Du auf jeden Fall anziehen .
    Das Anpassend kennen wohl die meisten beim selber nähen und bei gekaufter Konfektion.
    Hab mir das Buch Hoggings zugelegt . Da sind auch super Ideen drin ;) Vielleicht wär das was für Dich .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Heidi! Das Buch kenne ich, habe es aber (noch) nicht.

      Ich hatte da vor längere Zeit schon einige Sachen draus gesehen, zu dem Zeitpunkt aber nicht an Hosen getraut. Danke für den Tipp bzw. für die Erinnerung! ♥ Ich werde mal schauen, ob ich mir das besorge.

      Liebe Grüße
      Jenni

      Löschen
  3. Liebe Jenni,
    das läuft doch super mit deinem Plan Hosen zu nähen. Die Hose sieht gut aus und auch bequem. Die Ginger steht bei mir auch ganz oben auf der Wunschliste. Ich könnte nämlich auch noch ein oder zwei Hosen als Ergänzung zu meinen Röcken gebrauchen. Bin gespannt wie deine anderen Hosen werden.
    Liebe Grüße Sandy.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandy,

      vielen Dank! ♥ Da bin ich aber auch gespannt auf deine Ginger Jeans!

      Liebe Grüße
      Jenni

      Löschen
  4. So eine tolle Hose, liebe Jenni! Auf den Bildern sieht sie so gar nicht nach Jogginghose aus. An Hosen hab ich mich bisher noch nicht so recht rangetraut, ich möchte aber auf jeden Fall mal eine versuchen. Das Shirt gefällt mir übrigens auch total gut!
    Liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulli,

      vielen lieben Dank! ♥ Ich kann dich voll und ganz verstehen... ich habe mich auch lange nicht an Hosen getraut. Einfach, weil es schon bei Kaufhosen zu frustrierend ist. Bei Hosen muss man wahrscheinlich immer irgendetwas anpassen. Aber umso cooler ist es, wenn was Tragbares raus kommt! ;-) Und man braucht ja neue Herausforderungen, was?

      Liebe Grüße
      Jenni

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.


Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.


Direktlinks, welche zu unbekannten Seiten und ohne erkennbare URL-Adresse weiter führen, werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht. In diesem Fall betrifft es den ganzen Kommentar, da es für mich nicht möglich ist Kommentare nur teilweise zu löschen.

Aktuell beliebte Posts

12 Colours of Handmade Fashion: Lila! Upcycling Bluse Herzstück mit Keyhole

Tutorial: Labels aus SnapPap selber machen

Süße Träume! Immer und überall ... zzZZZ...